Circle Of Grin


AmazonMusicload

Soundcloud




Circle Of Grin

Raùl de Azevedo - (v)
Michael "Deida" Lieder - (g)
André Meinardus - (g)
Sebastian Lautenbach - (b) Michael Schmidt- (dr)

Contact:
info [at] circleofgrin [dot] de



Discographie

2002 Demo "Selftitled"

2003 EP "The End Will Be The Same" (eat the beat music/ pirate records/ sony music)

2005 Album "Same as it never was" (eat the beat music/ Roadrunner / Universal)

2006/2007 Demo-5-Tracks-EP "Beauty Of The Beast"

2008 Album "The Beauty Of The Beast" (Edition Eat The Beat/ Radar Musik- und Unterhaltungs GmbH / Universal Music Publishing Group)




Press

"Arschtritt gefällig? - Kein Problem. [...] Das Gaspedal wird ordentlich durchgetreten, ohne dabei an Geradlinigkeit und Eingängigkeit zu verlieren. Man hat ihn raus, den Dreh, denn die Band beweist auf ihrem neuen Album einmal mehr ein Gespür für kantige, treibende Grooves und durchschlagende, aufblühende Refrains. [...] Circle Of Grin gehören definitiv zur besseren Hälfte deutscher Bands, denn Spielfreude und Leidenschaft hat man sich offensichtlich auf die Stirn tättowiert. Es wird sich wenig um Konventionen geschert." www.wastin.com


 

Home | Music | Photos | Archive | Tourhistory


FUCK YEAH! 10 YEARS!

Dezember 2011, es ist soweit, das dreckige Dutzend wird 10!!! Vielen Dank für 10 bekloppte Jahre, mit Höhen und Tiefen, Besetzungswechseln, unzähligen Konzerten, viel Feierei, einem Demo, einer EP und zwei Alben. Danke an alle, die uns bis dahin unterstützt haben und an uns geglaubt haben. Danke für eine großartige Zeit!

Deswegen gibt es natürlich was uraltes auf die Ohren, und zwar von unserem ersten Konzert 2002 im MTC Köln! Verdammt, wir werden alt!!!


Mann, Mann, Mann, hier ist was los

Dieses Jahr verläuft mal schwungvoll, mal schleppend. Nach einem Besetzungswechsel an den Drums, hieß es erst mal wieder das bestehende Set aufzufrischen. An dieser Stelle ein herzliches Willkommen an Michael, der jetzt hinter dem Kesselwerk sitzt und täglich frisches Zeug dahertrommelt. Letzten Sonntag hatten wir wieder eine äußerst produktive Probe und Sebi dürfte sich nach seinem Thailand-Urlaub auf neues Material freuen. So long...
Für die (mehr oder minder) tägliche Dosis könnt ihr uns bei Marc Zuckerbergs Kuscheltruppe "mögen".


Boah, endlich ey... Ich dachte schon...

Endlich!!! Nach der langen Pause ging es am Montag (zwar in kleiner Besetzung) in den Proberaum. Die verrosteten Finger waren erstaunlich fit. Wie immer hieß es, das Gaspedal durchtreten und das Set durchprügeln.
Raùl tummelt sich noch in Kanada, neee... Portunada... Kanagal... mmmmhhhh... Portugal... rum. Ihn und seinen Hund Mr. Muffin, bekannt durch Film, Funk und Fernsehen, könnt ihr natürlich auch bei Facebook treffen.
Wir melden uns!!! Bis neulich!


Sommerpause ohne Sommer

Auch bei uns gehen die Sommerferien nicht spurlos vorbei. Allen, die auch vor diesem echt verf#§$%& Wetter flüchten, eine schöne Urlaubszeit. Ab Ende August stehen wir wieder im Proberaum, schreiben neue Songs und freuen uns auf die kommende Konzertsaison. See you later aligator...
Euer Circle...


Baz Meg Mindszent

Was für ein Tripp! Wir sind letzten Freitag nach Ungarn gefahren, um am Samstag das

Magya(r)ock-Festival zu rocken.

Hin und zurück 2.600km, 5 Tankfüllungen, fast 30 Stunden Fahrt, unzählige Witze, dreckiges Lachen, verzweifelte Versuche doch noch eine Mütze voll Schlaf zu bekommen, 1 komplett gelesenes Stieg Larson Buch (von Christian unserem Soundmann, der spontan zugesagt hat, um mit dem dreckigen Dutzend nach Ungarn zu fahren), unzählige Kippen, Pausen an Raststätten mit dem dazugehörigen Fraß, um nicht zu sagen...

...der alltägliche Wahnsinn auf so einer Tour, und das für 50 min. Show. Und was lernt man auf so einer Tour? Natürlich lernt man Land und Leute, Kultur und ganz klar die Landesprache kennen, das bedeutet fluchen und Wörter wie "Prost" oder "F$%&en", letzteres heißt übrigens "Baz Meg", nur falls es jemand mal brauchen sollte.

Der Tag und der Abend waren einfach unglaublich, Franz, der Festival-Organisator und seine Frau Margret, haben uns extrem nett empfangen, bekocht und mit diversen Spirituosen versorgt, auch gerne kurz nach dem Aufstehen, was echt gewöhnungsbedürftig ist. Aber einem Ungar, der einem Speisen und Getränke anbietet lässt man nicht hängen, also, Augen zu und den "Pàlinka" (Obstschnaps) runter. An dieser Stelle ein fettes Danke an die ganzen verrückten Ungarn, die den Abend zu dem gemacht haben, was er war. Wir werden wiederkommen!!!

Eindrücke von unserem Roadtrip to Hungary findet ihr, wenn ihr auf die Fotos klickt.

Circle Of Grin live Mindszent/Ungarn

Tadaaaaa... Bewegtbilder vom Festival!!! Zwar nur ein kurzer Eindruck, aber es wird mehr kommen!!!






Unveröffentlichter Song

Von unserem Album "The Beauty Of The Beast", natürlich als Download bei Soundcloud. Twoface (unreleased) by Circle Of Grin